Fahrlehrerprüfung

Die Fahrpraktische Prüfung

Im Praxis-Teil der Grundausbildung lernen Sie an unserer Verkehrsakademie das Fahren mit PKW und Anhänger und werden auf die bevorstehende Prüfung vorbereitet.

Bereits ab dem dritten Monat der Grundausbildung erfolgt dann die Fahrpraktische Prüfung: Hier wird nachgewiesen, dass Sie dazu in der Lage sind, ein Fahrzeug der Klasse, für die Sie eine Fahrlehrerlaubnis beantragt haben, sicher und vorschriftsmäßig im Straßenverkehr zu führen. Auch der umweltschonende Umgang mit dem Fahrzeug ist Teil der Prüfung, dessen Bestehen die Voraussetzung für alle weiteren Prüfungen darstellt.

Die Fachkundeprüfung

Nach Beendigung der achtmonatigen Grundausbildung erfolgt die Fachkundeprüfung bestehend aus einem mündlichen und einem schriftlichen Teil. Die Inhalte der Fachkundeprüfung werden im Unterricht an der Verkehrsakademie Köln ausführlich besprochen. Auch diese Prüfung kann zweimal wiederholt werden, allerdings muss bei Nichtbestehen hier ein Zeitraum von mindestens einem Monat dazwischen liegen. Die schriftliche Prüfung erfolgt vor der Bezirksregierung und dauert fünf Stunden – die mündliche Prüfung wird ebenfalls vor der Bezirksregierung abgelegt. Die Prüfungskommision besteht aus einem Juristen, einem Pädagogen, einem technischen Sachverständigen und einem Fahrlehrer.

Bei Bestehen erhalten Sie eine befristete Fahrlehrerlaubnis, die zwei Jahre lang gültig ist und mit der Sie nun in die zweite Ausbildungsphase, das Praktikum, starten können.